FYLGJA-Team – Pferde

Sigyn vom Hexenberg, Islandpferd, Tochter von Synna d' Synnshoeve

SIGYN vom Hexenberg, Islandpferd, geb. 14.07.1992 in Lilienthal

Tochter von Synna de Synn’ shoeve,
Mutter von Sula-Atorka vom Poggenend

Sigyn ist als Tochter der Leitstute damals geboren und leitet nun schon selbst einige Jahre unsere Herde. Sie ist ein mutiges, leistungsbereites Pferd und hat viel Temperament – auch jetzt noch im fortgeschrittenen Alter.

Im Alter von 10 Jahren überlebte sie gottseidank aber knapp eine Kolik mit OP und allem Drum und Dran in der Klinik. Ansonsten ist sie immer kerngesund.

Sigyn ist im Einsatz als Reitpferd im HAP und als Fahrpferd für Fahrunterricht und andere Kutscheinsätze.

Sie liebt das Leben in ‘ihrer’ Herde und besonders die langen Sommerabende auf der Weide.

Sigyn vom Hexenberg
Sigyn vom Hexenberg
Magnus vom Hexenberg

MAGNUS vom Hexenberg, Islandpferd, geb. 21.06.1992 in Lilienthal

Sohn von Loni-Branka

Magnus ist der Leitwallach der Herde seit vielen Jahren. Er war Felix’ erstes Pferd und brachte Felix Reiten bei. Magnus ist ein ausserordentlich leistungsbereites Pferd mit sehr schwungvollen Gängen – für einen Fünfgänger aussergewöhnlich besonders sein Trab. Magnus gehört zu den dressurmäßig am weitesten ausgebildeten Islandpferden des Hofes, er beherrscht alle Seitengänge im Schritt, dazu Traversalen und Schrittpirouetten. Neben dem Reiten ging Magnus bis vor ein paar Jahren auch regelmäßig ein- und zweispännig vor der Kutsche und arbeitete als Fahrschulpferd.

Jetzt im fortgeschrittenen Alter ist Magnus etwas ruhiger geworden. Er ist inzwischen nur noch im HAP im Einsatz und geht mit Felix – wenn es die Zeit erlaubt – zu einem gemeinsamen Spazierritt ins Gelände.

Magnus liebt das Fressen – und das tut er unentwegt, auch gerne unterwegs auf den Ausritten. Daneben liebt er vor allem das Zusammensein mit Harris. Nach anfänglichen Streitereien sind die beiden seit vielen Jahren eng befreundet.

Magnus vom Hexenberg, Islandpferd, Sohn der Loni-Branka...
Tinna frá Innri-Skeljabrekku

TINNA frá Innribrekku, Islandpferd, geb. 1989

Tinna kam im November 1998 im Alter von 7 Jahren zu uns. Sie hatte ein halbes Jahr vorher ihr Auge durch eine Not-OP verloren.
Tinna war von Anfang an unser aller – und ganz besonders Anne’s ‘Sonnenschein’, hat sie doch ein derart sanftmütiges Gemüt wie kaum ein anderes Pferd.
Damit hat sie in all’ den Jahren viele, vor allem ängstlichere Kinder begeistert. Dass sie auch ganz anders konnte, zeigte sie dann immer, wenn sie mit Anne unterm Sattel – später nur noch vor der Gig eine wilde Runde durch’s Gelände drehte… beide haben diese gemeinsame Zeit sehr genossen!

Im HAP war Tinna deshalb eins der beliebtesten Pferde, weil sie sehr feinfühlig war und sich gerne unterordnete und so auch schon von kleinen Kindern selbständig geritten werden konnte.

In der Herde ist Tinna immer noch sehr rangniedrig. Als sie jung war, waren Maymis und Íva ihre besten Freundinnen, jetzt im Alter hat es sich verändert. Zuerst war sie jahrelang mit Tvista zusammen Rentnerin und beide freundeten sich über die Jahre sehr eng an. Seit Tvista nun nicht mehr lebt, fällt es Tinna schwer, ihre Freundschaft mit Íva nochmal aufzufrischen. Sie leben zwar zusammen im ‘RentnerInnen’-Paddock und haben sich arrangiert, mehr ist da aber nicht mehr. Tinnchen orientiert sich da eher an uns Menschen.

Neben ihrer Karriere als Reitpferd war sie viele Jahre auch Anne’s Lieblingsfahrpferd und brachte zudem vielen FahrschülerInnen das Fahren bei und schleuste sie souverän durch die Prüfung.

Seit ca. 6 Jahren genießt Tinna jetzt ihr Rentnerdasein aufgrund von Spat und wir hoffen, dass sie noch einige Jahre weiter ihr Leben genießen kann!

ÍVA frá Borgarholti, Islandpferd, geb. 1991 in Island

Íva hat von ihren Eltern und Großeltern viel Temperament geerbt, dazu ist sie ein wahres ‘Seelchen’. Ihr Spitzname ist ‘Rehlein’. Der jedoch täuscht, denn nachdem Íva nun selbstbewusst geworden ist, zeigt sie auch mal ihren eigenen Willen. Insgesamt jedoch ist sie ein Traumpferd, die ihrem Menschen jeden Wunsch von den Lippen abliest und beim reiten blitzschnell erspürt was der/die ReiterIn gerade meinen könnte und das führt sie dann bereitwillig aus. Daher ist sie besonders bei den etwas zaghafteren, ruhigeren ReitschülerInnen sehr beliebt.

Das war jedoch nicht immer so. Sie kam zu uns, weil sie aufgrund eines Reitunfalls auf einem Islandpferdehof im Alter von 5 Jahren quasi ‘unreitbar’ geworden war. Ganz langsam in vielen Jahren fasste sie wieder Vertrauen zu uns Menschen und entwickelte sich schliesslich zu dem Traumpferd, das sie heute ist. Íva gehört mit Magnus und Tinna zu den am weitesten ausgebildeten ‘Dressur-Isis’ am Hof, sie beherrscht alle Seitengänge und Traversalen.

Leider ist Íva schwerste Ekzemerin und hat eine sehr empfindliche Lunge, die auf Staub allergisch reagiert. Deshalb bekommt sie nasses Heu und geht an besonders staubigen Tagen nicht mit im Unterricht.

Thokka vom Poggenend, Islandpferd, Tochter von Tvista frá Middal

THOKKA vom Poggenend, Islandpferd, geb. 21.05.1999 in Bülstedt

Thokka ist die Tochter von Tvista frá Middal und Örvar frá Uppsölum, der wiederum ein Sohn des berühmten Hengstes ‘Hervar frá Saudarkrokur’ ist. Damit ist sie eine Halbschwester von Sigyn und Magnus, da alle drei denselben Vater haben. Thokka hat ein blaues und ein braunes Auge und eine breite Blesse.

Sie wurde hier auf dem Hof geboren und ist hier auch zusammen mit ihrer gleichaltrigen ‘Schwester’ Atorka aufgewachsen. Die beiden hatten schon in jungen Jahren viele Flausen im Kopf. Noch heute gehört es zu Thokka’s Leidenschaft, die Weidezäune einzureissen indem sie sie einfach niederrennt. Deshalb hat sie oft Weideverbot und leistet dann Atorka Gesellschaft im Paddock.

Thokka ist ein Fünfgänger mit viel Temperament. Aber sie hat von ihrer Mutter die Disziplin geerbt, sich trotzdem zu beherrschen – auch wenn sie manchmal innerlich platzen könnte, reisst sie sich zusammen bis sie wieder in Freiheit ist und nicht selten flitzt und buckelt sie dann richtig los…

Bei vielen Kindern ist Thokka aufgrund ihres liebevollen und frechen Wesens sehr beliebt. Sie ist ein Pferd, mit der man alles machen kann!

Maymis

Glentrowan’s Mandy, genannt MAYMIS, Schottisches Highlandpony, geb. 11.05.1989 in Schottland

Maymis war unser erstes Highlandpony. Sie kam im Alter von 12 Jahren zu uns als ausgediente Zuchtstute (10 Fohlen) aus einer Stutenmilchproduktion. Dementsprechend sah sie aus und trotz aller Gymnastik waren der Hängerücken und die schwachen Bauchmuskeln nur bedingt wieder auftrainierbar.

Inzwischen trägt sie aufgrund der schlechten Bemuskelung nur noch ganz leichte kleine Kinder. Ansonsten ist sie auch im Alter noch topfit und hat immer noch ein Temperament wie eine Fünfjährige!

Bei den kleinen Kindern ist sie sehr beliebt aufgrund ihrer mütterlichen Ausstrahlung und ihres breiten Rückens und der weichen schaukelnden Gänge – ihr Spitzname ist ‘Weisse Wolke’.

Update: Maymis hat in den letzten Monaten deutlich abgebaut. Sie ist jetzt ganz in Rente, ist allerdings in ihrer kleinen vierköpfigen Herde immer noch Chefin. Wir hoffen, sie erlebt noch einen wunderschönen Sommer hier auf Erden!

Maymis

HARRIS of Torlundy, Schottisches Highlandpony, geb. Juni 1998 in Schottland

Harris ist direkt aus Schottland von der Züchterin zu uns gekommen mit 2,5 Jahren. Er war bei seiner Ankunft ein dunkler Falbe und sah als solcher wunderschön aus. Ein paar Jahre später fing er dann an auszuschimmeln und inzwischen ist er fast ganz weiss.

Harris ist ein kräftiges Endmaßpony mit stabilem Rücken und daher als unser Gewichtsträger im Einsatz beim HAP und bei Einzelstunden ‘Feldenkrais auf dem Pferd’. Harris hat butterweiche, schwungvolle Gänge.

Sein Spitzname ‘liebenswerter Griesgram’ sagt einiges über sein Wesen aus. Harris ist ein sehr sensibles Pferd und trotz ranghohem Stand in der Herde ein eher unsicheres und ängstliches Pferd. Er reagiert auf kleinste Anzeichen von Stress oder gar Ablehnung seitens der Menschen schnell mit schlechter Laune, Herumgiften und ähnlichem. Also kurzum, ein echtes Charakterpferd!

Harris’ Lieblingsbeschäftigung ist Schlafen. Er buddelt sich im Paddock richtig eine Schlafkuhle mit ‘Kopfkissen’, in der er dann genüsslich liegt und schläft, mitunter sogar schnarcht…

GARRET of Tappborn, Schottisches Highlandpony, geb. 02.06.1999 in Müssen

Sohn von Maymis (Glentrowan’s Mandy)

Garret war Absetzer, als wir Maymis kauften. Zwei Jahre später kauften wir ihn dann 2,5-jährig in Müssen. Er war und ist Anne’s große Liebe. Sein freundliches und zugewandtes Wesen hat inzwischen viele auf dem Hof zu seinen Fans werden lassen. Garret ist vielseitig einsetzbar – im HAP-Bereich genauso wie in der Bodenarbeit. Er liebt alles, was er zusammen mit den Menschen – am liebsten mit ‘seinem’ Menschen! – tun kann und ist dann zu allem bereit…

Garret of Tappborn
Tiffany vom Drammetal, originales Shetlandpony, Dreiviertelschwester von Tinka...

TIFFANY vom Drammetal, originales Shetlandpony, 1,05m Stm., geb. 22.03.2001 in Friedland

Dreiviertelschwester zu Tinka

Tiff kam 2005 zu uns. Kennengelernt hatten wir sie aber bereits zwei Jahre vorher bei der Züchterin, als wir Tinka dort kauften und sie am liebsten auch gleich mitgenommen hätten. Aber erst zwei Jahre später war die Züchterin bereit sie ebenfalls zu verkaufen. Ohne nachzudenken sagten wir sofort zu und das haben wir bis heute nicht bereut!

Tiffany ist eine starke Persönlichkeit und souveräne Chefin der Shettyherde. Sie ist feinfühlig, hat viel Energie und große Einsatzbereitschaft, weshalb sie das ideale Fahrpony ist, aber nur bedingt geeignet für Kinder. Im HAP-Bereich arbeitet sie daher nur ab und an mit, denn das ‘Getüdel’, das ‘Gewusel’ um sie herum und die Lautstärke gefallen ihr garnicht. Dafür ist sie ein anspruchsvolles Fahrlehrpony, das am liebsten – man höre und staune! – auf dem Fahrplatz arbeitet. Mit ihr macht der Fahrsport doppelt Spaß! Mitunter geht sie auch noch mal im Zweispänner mit Tinka, dann aber überwiegend ins Gelände.

Tinka

TINKA, originales Shetlandpony, 1,05m Stm., geb. 04.04.2001 in Schlitz

Dreiviertelschwester zu Tiffany.

Tinka kam im Alter von 2,5 Jahren im Herbst 2003 zu uns. Sie ist ein kräftiges Pony mit stabilem Rücken, unerschrocken und mutig im Umgang mit Menschen, rangniedrig in der Herde. Sie mag Kinder und das Drumherum (Lautstärke, viele Menschen) stört sie auch nicht – im Gegenteil, dann läuft sie zu Höchstform auf! Damit ist sie so ziemlich das Gegenteil von Tiff. Gemeinsam ist ihnen nur das überschäumende Temperament und die viele Energie, die auch Tinka prägen. Daher stammen auch ihre Spitznamen wie ‘Flotte Karotte’ oder ‘Turbo-Tinka’. Sie schafft es beim Brennball – je nach Mensch an ihrer Seite! – eine Start-Zielrunde hinzulegen – sehr zu Begeisterung der Kinder! Tinka ist bei allen Kindern sehr beliebt und man kann sagen sie liebt die Kinder auch…

Tinka ist natürlich auch eingefahren, macht allerdings vor der Kutsche auch gerne mal Quatsch – weswegen sie bei unseren FahrschülerInnen nicht so beliebt ist.

Tinka’s allergrößte Leidenschaft ist jedoch das Fressen, was man ihr leider auch ansieht obgleich sie lebenslang auf Diät ist.

Menü